Blog

Zurück zur Übersicht

E-Health: Weshalb "alles aus einer Hand" kein Qualitätsmerkmal ist

Kaspar Geiser    15.09.2016   e-Health, Sicherheit, Netzwoche


Beim Betrieb von E-Health-Projekten müssen Aufgaben und Verantwortungen klar getrennt sein. Die wichtigsten Learnings aus der Zusammenarbeit des Hosters Aspectra mit E-Health-Anbietern.

Die elektronische Vernetzung im Gesundheitswesen schreitet voran. E-Health-Anbieter werden mit immer strengeren Anforderungen konfrontiert. Sie müssen sich immer stärker auf die Kernkompetenzen konzentrieren, um den qualitativen und regulatorischen Anforderungen gewachsen zu sein.

Wie können sie Bereiche wie Hosting und Application Management auslagern, ohne dabei die Sicherheit zu schmälern? Aus der Erfahrung mit verschiedenen E-Health-Anbietern zeigen wir, welche Anforderungen in der IT-Zusammenarbeit erfüllt sein müssen.

Antworten auf diese Fragen finden Sie in Kaspar Geisers Artikel in der Netzwoche online:

E-Health: Weshalb «alles aus einer Hand» kein Qualitätsmerkmal ist

oder als PDF unter unseren Publikationen:

E-Health: Weshalb «alles aus einer Hand» kein Qualitätsmerkmal ist



0
0



Hinterlassen Sie einen Kommentar: