Blog

Zurück zur Übersicht

aspectra hebt ab

   04.05.2022   aspectra, Freizeit, Mitarbeiter, Windows


Endlich dürfen wir wieder uneingeschränkt Team-Events durchführen. Das nahmen wir zum Anlass, die Zepterübergabe beim Windows-Team feierlich abzuschliessen. Und fliegen, wie ein Vogel.


Eine formelle Übergabe an die neue Teamleitung hat bereits vor zwei Jahren stattgefunden, doch ein gemeinsames Feiern konnte dazumal – aus bekannten Gründen – nicht stattfinden. Nun sind gut zwei Jahre verstrichen. Meine damals begonnene Ausbildung, in Zusammenhang mit einer beruflichen Neuorientierung innerhalb der aspectra-Familie, kann ich hoffentlich dieses Jahr abschliessen. Es war höchste Zeit, mein Versprechen für den Abschluss-Team-Event einzulösen.

Aber womit? Action wäre gut und etwas, bei dem möglichst viele mitmachen können. Von meinem Wohnort zur Arbeit führt mein Weg, egal ob mit dem Fahrrad oder dem Zug, an einem hohen Gebäude mit der Aufschrift „Windwerk" vorbei. Eine kurze Suche im Internet – und schon war die Idee geboren.  Nach einer Umfrage bei den Teamkollegen, welche nun doch schon etwas länger her ist, war klar, dass ein gemeinsamer Indoor-Skydiving-Event Anklang finden würde. Jahre später (in der Zwischenzeit durfte ich die Anlage schon mal an einem privaten Anlass testen), konnte ich die Idee endlich wieder aus der Schublade nehmen und mit dem Team in Angriff nehmen. Leider konnten dann doch nicht alle teilnehmen, wobei es dieses Mal nicht an dem Virus lag... Zu spät realisierte ich, dass Höhenangst oder eine kaputte Schulter nicht unbedingt die besten Begleiter für einen solchen Event sind. Sorry dafür!

Nach einer kurzen Anfrage zur Terminfindung stand der Zeitplan. Um 14 Uhr war der Check-in im Windwerk, ab 15 Uhr standen die ersten „Flugminuten" auf dem Programm. Auch ein auf 13 Uhr angesetztes virtuelles Meeting vermochte nicht, den Zeitplan zu kreuzen. Das Windwerk bietet zum Glück schöne und geräumige Sitzungsräume an, welche wir für das einstündige Meeting nutzen durften, sodass keine weiteren Teilnehmer auf den Event verzichten mussten. Denn die Instruktionen und das anschliessende Ankleiden begannen bereits um 14:20 Uhr, sodass wir pünktlich mit dem Fliegen starten konnten. Bei Windwerk ist jede Flugminute kostbar und entsprechend minutiös durchgetaktet. Damit der Windkanal möglichst effizient betrieben werden kann, muss jede Gruppe zuerst durch eine Schleuse. Danach wird es dann sehr laut: Der Windkanal schafft Windgeschwindigkeiten bis zu 280 Km/h. Ein Flug dauert 60 Sekunden und entspricht der Freifalldauer eines Fallschirmsprungs aus über 4000 Metern(!).

Als die Gruppe vor uns fertig gewesen war, zeigten die Instrukteure uns eine Demo davon, was auf uns zukommt. Und dann durften wir endlich, jeweils in Begleitung eines Instruktors, für etwas mehr als eine Minute in den Windkanal…! Doch kaum hat man das Feeling für das Schweben gewonnen, ist es auch schon wieder vorbei und der nächste ist dran – es macht definitiv Lust auf mehr.

Nach der Flugsessionen rundeten wir den Nachmittag mit einem kleinen Apéro ab, begleitet von einem etwas anderen Flugerlebnis mit Birdly. Er ist ein motorisierter Vogel, mit dem wir mit aufgesetzter VR-Brille Wingsuit-Wettrennen fliegen konnten. Leider ging auch diese halbe Stunde viel zu schnell vorbei. Wir haben unserem Marketing-Team natürlich gleich gemeldet, dass wir für den nächsten aspectra-Anlass unbedingt einen solchen „Vogel" brauchen werden. Bin gespannt, ob das klappt.



0
1