Blog

Zurück zur Übersicht

AI-spectra: KI verschiebt Applikationen für mehr Effizienz

   01.04.2023   aspectra, Services, Virtualisierung, Application Management
Symbolbild Künstliche Intelligenz | © aspectra

aspectra erreicht dank künstlicher Intelligenz eine neue Stufe der Virtualisierung. Systeme und Applikationen finden neu selbstständig verfügbaren Platz auf dem Compute, um dieses effizienter auszulasten.


Das komplett in-house entwickelte, künstliche Intelligenz-System AI-spectra bringt Virtualisierung auf ein ganz neues Level. Es trennt Applikationen von den kundenspezifischen Systemen im Rechenzentrum und verteilt diese selbstständig auf erkannte freie Speicherplätze im aspectra Compute, das sowieso für die alltägliche Arbeit benötigt wird. Dieser automatisierte Eingriff führt zu einer viel effizienteren Nutzung der Infrastruktur. Kundinnen und Kunden benötigen neu keine eigenen Serverstrukturen im Rechenzentrum mehr. Das spart Platz, Energie und ist kostengünstiger, da keine Hardware angeschafft werden muss.

Überall ist noch ein Plätzchen frei

AI-spectra durchsucht alle den aspectra-Servern angeschlossenen Geräte nach freiem Speicherplatz. In einem ersten Schritt werden die PCs der Geschäftsleitung nach genügend Speicherkapazität durchkämmt, dann die der weiteren Mitarbeitenden. Wurde der benötigte Speicherplatz auf einem PC gefunden, verschiebt AI-spectra die Applikation aus dem Kundensystem automatisch dorthin. Einzelne Geräte im System werden so Schritt für Schritt bis zum Optimum ausgelastet. Zwecks Redundanz wird stets eine Kopie der Applikation inklusive aller Dateien auf einem anderen Gerät im System abgelegt. Dank der Verbindung des Computes mit den Schnittstellen im Rechenzentrum sind die Applikationen weiterhin hochverfügbar.

Neben den PCs der Mitarbeitenden findet AI-spectra auch Platz für Applikationen auf Bürogeräten, Mitarbeiterhandys (Georedundanz!) und auf Geräten im Homeoffice-Netzwerk wie smarte Personenwaagen oder Zahnbürsten. Dank smarter Technologie sind dort häufig Speicher verbaut, die noch nicht komplett ausgelastet sind. Erste Kundensysteme laufen bereits auf der smarten Kaffeemaschine und auf dem Drucker. Für den Ausbau des AI-spectra-Service ist die Anschaffung von 18 neuen smarten Kühlschränken fürs Büro geplant.

Laufende Überprüfung der Leistungen

Die Mitarbeitenden von aspectra erhielten spezifische Schulungen zum Umgang mit den kritischen Kundendaten auf ihren Geräten. Besonders wichtig ist, dass diese Tag und Nacht durchgehend eingeschaltet bleiben und Verbindung zum Server haben. Für die Überprüfung müssen die Mitarbeitenden ihre PCs stündlich – und das 24/7 – entsperren. Auch die Mitarbeitenden der Nachtschicht werden dazu aufgefordert, im festgelegten Rhythmus einen Kaffee zu machen und ein Blatt Papier zu drucken. 

Profitieren Sie von einer Einsparung der Betriebskosten Ihrer Infrastruktur! Kontaktieren Sie uns unter info@aspectra.ch mit dem Betreff «AI-spectra-Verschiebung» für die Umstellung Ihrer Systeme und Applikationen.



0
5