Blog

Back to overview

Sicher ist sicher! Sicher?

Norbert Benz    24.06.2013   security


Alle wollen mehr Sicherheit: Sicherheit vor Terroristen, Sicherheit vor Erregern, Sicherheit für Kinder, Sicherheit im Alter, sicheres Essen, sicheres Fliegen, sichere Banken und eine sichere IT - sicher ist sicher und je sicherer desto besser. Oder etwa nicht? Sicherheit hat nämlich nicht nur einen Preis - sondern vier

Sicherheit kostet Geld

Rechenzentren zum Beispiel werden heutzutage wie Gefängnisse gebaut. Es gibt einen Perimeterschutz, mehrstufige Authentisierungsverfahren, Wachleute vor Ort, Brandmelde- und Löschsysteme, Videoüberwachung innen und aussen, Bewegungssensoren, unterbruchsfreie Stromkreise mit Tonnen von Batterien und Dieselgeneratoren, redundante Kühlkreise und und und. All das will beschafft und unterhalten werden und nichts davon ist gratis.

Sicherheit kostet Zeit (und Nerven)

Beim E-Banking zum Beispiel werden die Login-Prozeduren immer umständlicher und jede Bank hat ihr eigenes Verfahren. Wer mit mehr als einer Bank arbeitet, muss sich mit verschiedenen Verfahren einloggen und wehe man hat sich beim Passwort dreimal vertippt! Dann steht ein Anruf bei der Hotline in Polen oder Indien an, meist verbunden mit einem musikalisch untermalten Aufenthalt in der Warteschleife.

Sicherheit kostet Privatsphäre

Eigentlich hat Edward Snowden unseren Verdacht nur bestätigt: Uncle Sam hört, sieht und liest mit - genauso wie andere Regierungen. Natürlich nur im Kampf gegen den Terrorismus und somit völlig legitim. Missbrauch ist also ausgeschlossen. Allerdings hat sich unlängst herausgestellt, dass die US-Steuerbehörde gezielt Gruppierungen der Opposition unter die Lupe nahm. Das Sammeln von Daten geht immer einher mit der Gefahr ihres Missbrauchs.

Sicherheit kostet Freiheit

Zum Beispiel die Freiheit beim Autofahren zu telefonieren, am Bahnhof zu rauchen oder ein Minarett zu bauen. Es heisst, die Qualität einer Demokratie zeige sich in ihrem Umgang mit Minderheiten. Wenn im Namen der Sicherheit die Freiheit von Minderheiten zu stark beschnitten wird, mutiert eine Demokratie zur Diktatur der Mehrheit.

Noch mehr Sicherheit?

Nichts gegen Sicherheit: Niemand will von einem Fanatiker aus dem Flugzeug gebombt oder von einer telefonierenden Blondine mit dem SUV über den Haufen gefahren werden. Aber wer nach immer mehr Sicherheit ruft muss sich im Klaren sein: Sicherheit hat ihren Preis.

 

Weiterführende Links:

Computerworld: Briten spionieren noch dreister als die USA

NZZ: Ein Passwort zum Hinunterschlucken



0
0



Leave us a comment: