Blog

Zurück zur Übersicht

Umbau im Rechenzentrum: Die Operation am offenen Herzen

   26.10.2012   Energieeffizienz , Strom sparen


aspectra hat im September 2012 den Serverraum komplett auf „Cold Cube“ umgestellt.

Einen Serverraum umzubauen, bedeutet, Risiken vorauszusehen und abzusichern. Diese sind komplex, denn plötzlich bestehen Risiken nicht bloss für eine Anwendung oder ein Projekt, sondern für ein ganzes Rechenzentrum. Zum Vergleich: wird eine Firewall umgebaut, sind davon maximal die dahinter liegenden Zonen und Kunden betroffen. Selbst bei einem Problem sind die Eskalation und Kommunikation im Problemfall mehr oder wenig einfach zu bewerkstelligen.

Die Planung

Als erstes müssen die Risiken adressiert werden. Im Vordergrund stehen dabei die Kühlung, die Stromvesorgung und die Datenleitungen. Weitere Beachtung gilt eingebauten Komponenten wie Servern und Switches, damit bei diesen nicht ungewollt Tasten oder Schalter betätigt werden.
Eine Planung über alle Divisionen ist wichtig. Rackhersteller, Elektriker, Klimatechniker, Wachpersonal oder Rechenzentrums-Betreiber: Alle müssen involviert und für den Notfall erreichbar sein. Stücklisten des benötigten Materials sind unverzichtbar, weil während der kurzen Umbauphase keine Zeit für das Beschaffen von fehlendem Material bleibt. Klar, dass sämtliche Kunden mit Applikationen im betroffenen Rechenzentrum rechtzeitig über die geplanten Arbeiten informiert werden.

Der Umbau: Schnell und kalt

Der effektive Umbau findet dann während wenigen Tagen statt. Bevor die Arbeiten beginnen, wird der ganze Raum abgekühlt. Dann geht alles Schlag auf Schlag:

  • Die Bodenplatten zwischen den Rackreihen werden durch Gitterplatten ersetzt.
  • Die Gänge werden eingehaust und die geschlossen Blech- oder Glastüren durch Lochblechtüren ersetzt.
  • Dann kommen die Bodenplatten in die Racks.
  • Kabel müssen umgehängt und undichte Stellen abgedichtet werden.
  • Kontrolle: Bevor die „Cold Cubes“ in Betrieb gehen, gibt es eine Reihe von Kontrollmessungen: Bei jedem Server wird die Temepratur gemessen und die Kühlung entsprechend angepasst.
  • Zum Schluss nimmt aspectra gemeinsam mit dem Rackhersteller die umgebaute Infrastruktur ab.

Der sichere Umbau bringt Aufwand, aber auch Vorteile: Die Kühlung wird effizienter, das Risiko vor Überhitzung einzelner Server kleiner und die Rechenzentrum- Kapazitäten von aspectra stiegen um rund 50%.



0
0



Hinterlassen Sie einen Kommentar: