Blog

Zurück zur Übersicht

Red Hat vs. Fedora

   10.12.2013   Red Hat, Open Source


Man könnte meinen, dass Red Hat in einer Zwickmühle steckt. Einerseits eine kommerzielle Firma mit mehreren Tausend Mitarbeitern auf der Lohnliste, andererseits ein grosser Unterstützer von Open-Source-Software. Wie passt das zusammen?


Das Beste aus 2 Welten

Red Hat unterstützt Open-Source-Projekte in der Entwicklung und Pflege mit vielen eigenen Entwicklern die jedes Jahr viele Zeilen Code unter Opensource Lizenzen frei verfügbar machen. Gleichzeitig nimmt Red Hat auch viele Projekte der Opensource Community und baut daraus die eigene Linux Distribution. Wer für diese Produkte professionelle Beratung, Unterstützung und Support haben will, muss diese Dienste dann kostenpflichtig beziehen. Somit verbindet Red Hat das Beste aus beiden Welten, einerseits die Ideologie der Open-Source-Community und andererseits die Betriebsgarantien für einen professionellen Einsatz dieser Software.

Wildfly vs. JBoss, Fedora vs. Red Hat

Viele Community-Projekte werden von Red Hat aktiv unterstützt und gefördert. Gleichzeitig dienen diese Projekte als "Spielwiese



3
1



Hinterlassen Sie einen Kommentar: