Blog

Zurück zur Übersicht

Lehrlingsblog: Step by Step zu Ihrem gewünschten Ziel!

Murteda Al Kaysi    05.05.2017   Projektablauf, Projektmanagement, Netsteps


Bei aspectra verlassen wir uns beim Aufbauen eines Projekts auf eine von uns erarbeitete Methode. Mit dieser bewährten Vorgehensweise konnten wir bereits viele interessante Kundenprojekte erfolgreich realisieren.

Um ein Ziel zu erreichen, gibt es verschiedene Wege, die man einschlagen kann. Sei es im normalen Alltag, im privaten Leben oder bei neuen Projekten. Ob es der richtige Weg war, erfährt man am Ende des Tages. Vom Philosophieren möchte ich nun aber zurückkehren zum Bloggen. In diesem Blog geht es um die aspectra Netstep Timeline. Von der Definition bis hin zur Realisierung des Projekts benötigen wir lediglich sieben Schritte.

Net 1 - Erster Kontakt

Im Net 1 sind das Marketing und die Geschäftsleitung gefragt. Auf Anfrage wird intern überprüft, ob wir bereitstellen und leisten können, was der potenzielle Kunde verlangt. Sollte dies der Fall sein, wird die erste Offerte erstellt und die Verhandlungen können beginnen. Sind alle Unklarheiten beseitigt worden und das Schriftliche geklärt, wird der Net 2 eingeleitet.

Net 2 - Solutionworkshop

Der Solutionworkshop ist einer der wichtigsten Teile des ganzen Wegs. In diesem sitzen der Kunde und das aspectra-Team gemeinsam zusammen. Dieses besteht aus:

  • Projektleiter
  • zukünftiger Site Manager
  • aspectra System Engineer (Linux oder Windows)
  • aspectra Geschäftsleitung

Der Sinn und Zweck des Solutionworkshop ist nicht nur das Meet and Greet, sondern auch das gemeinsame Erarbeiten der Lösung. Dies beinhaltet unter anderem Hardware, Sicherheitsmassnahmen, Services wie Loadbalancing und WAF (Web Application Firewall). Ziel ist es, nach dem Solutionworkshop soweit zu sein, dass man die Lösung auf dem Blatt aufgezeichnet hat und mit deren Umsetzung beginnen kann.

Net 3 - Vorbereitung und Bestellungen

Nach der endgültigen Auftragsbestätigung macht sich der Projektleiter an die Arbeit. Alles Nötige wird bestellt und das Systembook generiert. Dies ist das Dokument, welches unsere Kunden und Mitarbeiter vom Anfang des Projekts bis zur Vertragsauflösung begleitet. Es beinhaltet Informationen zu den verschiedenen Systemen des Projekts, Portmatrizen, Ansprechpersonen, Knowledge-Base und noch vieles mehr.

Net 4 - Das Grundgerüst

Beim Net 4 kommt der System Engineer ins Spiel. In diesem Netstep geht es darum, die Server oder VMs auf einen von uns festgelegten Standard zu bringen, sprich alle Systeme unterscheiden sich danach lediglich bei der IP und dem Sizing. Diese werden ausserdem ins Systembook aufgenommen, wo sie automatisch aktualisiert werden. Dazu kommt noch das Monitoring des Systems, sprich die Definierung der Grenzwerte beispielsweise der CPU-Last oder der Memory-Auslastung.

Vorgegangen wird nach einer Net 4 Checkliste welche durch ein Vier-Augen-Prinzip kontrolliert wird. Der System Engineer führt die Arbeiten durch, der Projektleiter kontrolliert das Administrative und der Site Manager das Technische.

Net 5 - Lösung realisieren

Im Net 5 werden auf den Systemen alle Dienste installiert, welche der Kunde für die Lösung benötigt. Hier fängt die Zusammenarbeit zwischen System Engineer, Fachverantwortung und Kunde an, bei der die optimale Konfiguration zusammen erarbeitet wird. Auch hier wird das spezifische Monitoring eingerichtet und alle Arbeiten mit einer Checkliste abgearbeitet. Ist alles sauber abgeschlossen, wird die Lösung im Net 6 getestet.

Net 6 & 7 - Testing und Live-Schaltung

Es dauert nicht mehr lange und die Lösung geht live. Letzte Tests wie etwa Lasttests und Funktionstests werden durchgeführt und die Alarmierungsszenarien geprüft. Ist für beide Parteien die Lösung für die Live-Schaltung bereit, wird diese durchgeführt. Von diesem Punkt an wird die Lösung weiter optimiert und umkonfiguriert, sei es vom Kunden oder von aspectra aus.

 

Weiterführende Links: 

Grafik zum Projektablauf



0
0



Hinterlassen Sie einen Kommentar: