Blog

Zurück zur Übersicht

Hilfe, es weihnachtet sehr!

   17.12.2014   aspectra, Weihnachten


Zur Weihnacht gesellt sich ja üblicherweise auch das Jahresende und daraus das Bedürfnis diese beiden mit Urlaub zu verbinden. Welche Auswirkungen das bei Aspectra hat, sei hier mal beschrieben. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Weihnachtswebserver

Die Adventszeit wird eingeläutet. Zuerst bestellt der Anbieter eines Onlineshops einen sogenannten Weihnachtswebserver damit die zusätzliche Last der Weihnachtseinkäufe getragen werden kann. Andere Kunden haben noch Jahres-Budget, das aufgebraucht werden soll und bestellen noch schnell Hardware. Allgemein möchten unsere Kunden (und auch wir) nun einige laufende Projekte abschliessen. Es ist nun auch die Zeit wo unsere Arbeitsplätze mit weihnachtlichem Firlefanz geschmückt werden wollen.

Essen & Spielen

Natürlich fällt auch das Aspectra Weihnachtsessen genau in die Vorweihnachtszeit. Die ganze Firma ist also wieder einen halben Tag weg. Die Weiterbildung darf dabei nicht zu kurz kommen. Dieses Jahr war die Frage: Wie viele Aspectra Datacenter liessen sich mit einem EWZ Werk Höngg betreiben? Die Antwort: 12.  

Wir danken unseren Kunden auch dieses Jahr mit einem kleinen Geschenk für ihr Vertrauen. 2014 ist es ein selbst gestaltetes Leiterlispiel. Zu jedem Spiel werden Würfel und Figürchen eingepackt.

Jahresende

Es liegt in der Natur der Sache, dass das Jahresende auch auf ein Quartalsende und ein Monatsende fällt. Also sollen auch die monatlichen Aufwände verrechnet und die neuen Quartalsrechnungen gestellt werden. Hier noch ein Workshop. Dort noch ein internes Projekt zum Erreichen der persönlichen Jahresziele. Der zukünftige Lehrling sollte nun auch gefunden werden. Diese Liste liesse sich noch beliebig verlängern.

Die meisten Mitarbeiter müssen ja auch privat die vorweihnachtliche Besinnlichkeit - sagen wir mal - performen. Das sind ja alles eigentlich sehr schöne Sachen, sie kommen nur etwas gehäuft. Da hatte wohl auch der liebe Gott seine persönlichen Jahresziele noch zu erreichen und uns darum just zum Jahresende seinen Sohn zur Erde geschickt.



0
0



Hinterlassen Sie einen Kommentar: