Blog

Zurück zur Übersicht

eUmzugCH: Keine Probleme trotz dreifacher Last

   01.04.2020   Application Management, hochverfügbar, Business Continuity, Monitoring, Verfügbarkeit
black and brown dachshund standing in a box | © Erda Estremera, uubuart.squarespace.com

Fast drei Jahre nach der Lancierung von eUmzug Schweiz erleichtert der Service heute in 15 Kantonen die Umzugsmeldung. Zwischen Mitte und Ende März 2020 hat sich die Zahl der täglichen Meldungen mehr als verdreifacht.


Mittlerweile ist die digitale Umzugsmeldung in 800 Gemeinden und damit für mehr als die Hälfte der Schweizer Bevölkerung möglich. Anfang 2020 wickelte eUmzugCH pro Tag durchschnittlich 200 Meldungen ab, Tendenz steigend.

Plötzliche Vervielfachung der Datenlast

Den 31. März als ehemals üblichen Zügeltermin nutzen Umzugswillige auch heute noch übermässig im Vergleich zu anderen Daten. Mit den Empfehlungen des Bundesrats aufgrund des Coronavirus herrscht seit Mitte März reduzierter Betrieb auf den Gemeinden. Aus diesen Gründen hat sich die Anzahl der Online-Umzugsmeldungen auf einen Schlag verdreifacht. Führt dies nicht zu überlasteten Servern? «Nein, glücklicherweise läuft’s wie immer», versichert Manuela Kleeb, Projektleiterin und stellvertretende Geschäftsführerin von eOperations Schweiz. Als Drehscheibe zwischen Weg- und Zuzugsgemeinde sei ihrem Unternehmen der Anstieg natürlich nicht verborgen geblieben. In zusätzlichen Support-Anfragen oder einem überforderten System habe sich die Vervielfachung der Anfragen aber nicht niedergeschlagen.

Gutes Monitoring verhindert mögliche Engpässe

Auch aspectra bemerkte den Anstieg. Yaser Osman, Site Manager, erhielt aufgrund der Lastzunahme einen Alert: «Gutes Monitoring ist die halbe Miete. Wir können Tendenzen jederzeit interpretieren, um die Sicherheit der Systeme zu gewährleisten». Gemeinsam mit Manuela Kleeb hat er aufgrund des erhöhten Datenverkehrs beschlossen, die Speicherkapazität von eUmzugCH zu erhöhen. «Das ist der zweite wichtige Faktor: Die Flexibilität unserer Systeme erlaubt es uns, innert kurzer Zeit auf die Gegebenheiten zu reagieren und beispielsweise RAM oder Festplattennutzung aufzustocken».

Lockdown als Beschleuniger für Digitalisierung

«Eigentlich ist man ja froh, wenn man nichts vom Hoster hört», lacht Manuela Kleeb. «Das bedeutet, dass alles wunschgemäss läuft». Wenn doch einmal etwas anfällt, schätzt sie den unkomplizierten, konstruktiven und lösungsorientierten Dialog mit aspectra. Der Digitalisierung der Meldepflicht beim Umzug bringt die aktuelle Situation einen Aufschwung. Umziehende lernen die Vorzüge des eUmzugCH kennen: Sie können die Umzugsmeldung komfortabel von zu Hause durchführen, sparen Zeit und müssen sich nicht nach Öffnungszeiten richten. 

Permanente Verfügbarkeit zentral

Verfügbarkeit und Informationssicherheit müssen bei E-Government-Dienstleistungen den höchsten Anforderungen genügen. Der Anstieg der Nutzung ist nur nachhaltig, wenn eine unkomplizierte Bedienung des Services mit permanenter IT- und Ausfallsicherheit einhergeht. Darum hat sich eOperations Schweiz, der Servicenabieter von eUmzugCH, 2017 dazu entschieden, die Plattform eUmzugCH bei aspectra zu hosten.
 


 



0
0



Hinterlassen Sie einen Kommentar: