Blog

Zurück zur Übersicht

Die aspectra IT-Fitzen 2016

aspectra Schmutzli    06.12.2016   IT-Fitzen, aspectra, Weihnachten


Passend zum heutigen Samichlaus-Tag wird aspectra dieses Jahr zum Schmutzli. Wir verteilen Fitzen an jeden in der IT-Branche, der dieses Jahr nicht brav war.

Den Anfang machen wir mit einer Fitze für Hoster und verteilen damit gleich eine an uns selbst. In der Hosting Branche ist man manchmal zu sehr auf Server, Netzwerke und Betriebssysteme fokussiert und verliert das Umfeld, wie beispielsweise wichtige Termine für die Kunden, aus den Augen. Dieses unartige Verhalten ist uns dieses Jahr aufgefallen und erhält deshalb eine aspectra IT-Fitze. Wir geloben Besserung.

Die nächste Fitze geht an alle Aufschreier, die sich darüber aufregten, dass in 10 Jahren bis zu 100'000 KV-Stellen abgebaut werden. Dies bedeutet nämlich gleichzeitig auch, dass wir dem papierlosen Büro näher kommen. Dadurch werden wir in Zukunft weniger Papierkrieg produzieren und die Umwelt wird dazu weniger belastet. Zudem führt die Digitalisierung ja auch zur Bildung von neuen Stellen. Deshalb liebe Aufschreier, seht das Ganze nicht nur von der negativen Seite.

Eine weitere erhält die PCI DSS Zertifizierung. Grund dafür ist, dass diese TLS 1.0 verbietet. Da jedoch diverse Browser immer noch diese Version verwenden, würden dadurch viele User ausgeschlossen werden.

Auch PostFinance war unserer Meinung nach nicht immer brav. In einem Video auf ihrer Website erklärt die Firma, was man tun muss, damit der eigene PC sicher ist. Eigentlich eine gute Sache, oder? Um den Clip aber anschauen zu können, benötigt man den Flashplayer. Bei diesem kommen allerdings wöchentlich Sicherheitsprobleme zum Vorschein und Lücken werden lediglich halbherzig geschlossen. Sicher wäre es also, keinen Flashplayer installiert zu haben, statt die Kunden dazu zu animieren, diesen herunterzuladen. Deshalb überreichen wir PostFinance hiermit feierlich eine aspectra IT-Fitze.

Liebe Kunden, auch Ihr habt Euch mit einigen Aktionen eine Fitze verdient. Die erste geht an diejenigen, die immer wieder Deployments unangekündigt durchführen.
Eine weitere sollen jene erhalten, die Warnungen der Entwickler ignorieren. Wenn man beispielsweise mit Geld für dringende Fixes zu knauserig umgeht, können Hypes an wichtigen Verkaufstagen schnell einmal die Server in die Knie zwingen. Die dritte IT-Fitze geht an jene Kunden, die ein altes CMS implementieren möchten, gleichzeitig aber Sicherheit garantiert haben wollen. Ein CMS sollte up-to-date sein, weil mit neuen Versionen bekannte Sicherheitslücken geschlossen werden. Nur so kann die Sicherheit gewährleistet werden.

Kommen wir zum Schluss zu den Unartigsten in der IT-Branche: die Cyberkriminellen. Auch wenn es sie herzlich wenig interessieren dürfte, erhalten sie die härtesten Fitzen vom aspectra Schmutzli. Eine geht an all die DDoS Attacken, welche dieses Jahr immer wieder Teile des Internets lahmgelegt haben - speziell wenn der Grund dafür lediglich ein wütender Gamer war. Die letzte IT-Fitze verteilen wir an alle Spammer, die uns 2016 mit gefälschten Mails, Spam-Kalendereinträgen und dergleichen genervt haben.

Also liebe Fitzen-Empfänger, seid im nächsten Jahr artiger, damit der aspectra Schmutzli mit seinen IT-Fitzen nicht mehr zu Euch kommen muss.



0
0



Hinterlassen Sie einen Kommentar: