Blog

Zurück zur Übersicht

Der Ärger mit der Bürokratie

   19.11.2015   Sicherheit


Manchmal werden einer Firma Vorschriften auferlegt, die Geld, Zeit und Nerven kosten. Die Sinnhaftigkeit ist dabei nicht immer ganz klar.

Beim Brandschutz gibt es viele Vorschriften und Richtlinien die alle eingehalten werden müssen und die dann auch kontrolliert werden.

Da unser Büro 2 Meter zu lange ist, wurden auch wir vom Amtsschimmel eingeholt und mussten Ende 2012 einen Feuergang einbauen. Da gibt es eine Auswahl an Varianten, die man nehmen kann. Da wir ein sehr schönes Büro haben, musste natürlich auch der Feuergang entsprechend aussehen und dazu passen. So haben wir uns für die Variante mit Glas entschieden.

Der Aufwand war riesig. Um das grosse schwere Glas in den 4. Stock zu bekommen, mussten wir die Strasse sperren lassen und mittels Kran die Einzelteile ins Büro hieven lassen. Dort wurde dann alles montiert. Ergebnis: Eine Art Aquarium durch das man zuerst gehen muss bevor man ins Büro gelangt.

Ende 2014 kam dann die Meldung, dass auf Anfang 2015 die folgenden Änderungen beschlossen worden sind: Die maximale Distanz für horizontale Fluchtwege, die in allen Gebäuden einzuhalten ist, wird von 20 auf 35 Meter verlängert. Das hiess dann natürlich (weil der Gang trotz schönem Glas recht störend wirkte), dass das alles wieder abgebaut werden musste. Zudem benötigten wir den Platz für neue Arbeitsplätze. Also wieder die Strasse sperren, Kran bestellen und alles abbauen. Dann die Gipser und Maler kommen lassen, da Wände und Decke neu gemacht werden mussten. Zum Schluss noch den Parkettleger herbestellen, der aber leider keinen passenden Holzriemen mehr hatte. So sieht man diese Spuren nun leider noch einige Jahre. Kostenpunkt: Fr. 120‘000.-.

Hat das Amt für Brandschutz Ende 2012 nicht schon gewusst, dass das Gesetz ändern wird und uns sagen können, dass wir nur ein Provisorium bauen müssten? Macht es Sinn, in einem einzigen grossen Büro einen Glasgang zu bauen, so dass man im Falle eines Feuers oder sonstigen Problems, durch zwei, statt nur eine Tür hinausgehen muss? Dass man sich jedes Mal ärgert, wenn man etwas zu transportieren hat und immer durch zwei Türen gehen muss, kommt noch dazu. Über die Sinnhaftigkeit lässt sich streiten. Eindeutig ist aber, dass man das Geld auf jeden Fall sinnvoller hätte ausgeben können. 



0
0



Hinterlassen Sie einen Kommentar: