Blog

Zurück zur Übersicht

„Wir können schalten und walten, wie wir wollen“

   27.08.2019   Design, Entwicklung, OpenShift, Kunden, Neu bei aspectra
Philipp Läubli, Lead Developer & Partner/Mitgründer von dreipol im Gespräch mit aspectra | © dreipol GmbH

Vier Fragen an Philipp Läubli, Lead Developer und Partner von dreipol, dem ersten OpenShift-Kunden von aspectra.


Philipp, warum ist OpenShift die richtige Lösung für dreipol?

Wir sind eine Agentur, die sich nicht auf einzelne Technologien festlegt. OpenShift, bietet uns Technologiefreiheit. Bei unseren Projekten nehmen wir zuerst die Perspektiven der Kunden und User ein. Erst dann wählen wir darauf basierend die passende Technologie. Bei OpenShift spielen Programmiersprache und Framework keine Rolle. Man kann darauf alles einrichten und auch verschiedene Technologien in einzelnen Projekten kombinieren. Wir können schalten und walten, wie wir wollen.

Was hat euch bei aspectra überzeugt?

Uns ist geografische Nähe zum Hoster wichtig. Die Daten liegen bei einem Schweizer Unternehmen in unmittelbarer Nähe. Bei aspectra haben wir immer eine Ansprechperson, die schnell und unkompliziert hilft. Sie bieten uns die nötige Sicherheit. Ist ein Projekt bei uns nicht verfügbar, kann das den Betrieb unserer Kunden massiv beeinträchtigen. Dank der Partnerschaft mit aspectra haben wir heute eine Gewaltentrennung zwischen uns als Applikationsentwickler und dem Betreiber. Überall, wo Daten gespeichert werden, ist aspectra fürs Management verantwortlich. Das bringt uns einerseits grosse technische Freiheit, auf der anderen Seite haben wir eine hohe Datensicherheit.

Hattet ihr auch Erwartungen an die Plattform, für deren Erfüllung aspectra extra Lösungen entwickeln musste?

Ja, wir brauchten einen speziellen Object Storage. Unser ganzer Technologie-Stack baut darauf auf. Dieses virtuelle Filesystem erlaubt es uns, auf Objektebene Berechtigungen zu setzen und Links zu generieren. Dafür hat aspectra den Dienst MinIO implementiert. Dieser verfügt zwar nicht über alle Funktionen unserer vorherigen Lösung, wir haben aber einen guten Workaround gefunden.

Bietet die Lösung heute das, was ihr euch davon versprochen habt?

Ja, und weitere Wünsche werden sich mit kommenden Updates erfüllen. Neben den genannten Vorteilen der OpenShift-Lösung können wir jetzt auch viel einfacher Microservice-Architekturen aufbauen.


dreipol ist eine Agentur für Design & Entwicklung mit Sitz in Zürich. 2010 gegründet und bis heute von Interaction Designern geführt, verfolgt sie ein Ziel: Interaktionen schaffen, die begeistern. 30 Mitarbeiter/-innen realisieren intelligente und ästhetische Mobile- und Web-Apps, Games sowie Web-Auftritte. Dies mit Erfolg, wie diverse Auszeichnungen für dreipol Lösungen bestätigen (u.a. Master of Swiss Web, Master of Swiss Apps). dreipol ist nach ISO 9001:2015 Qualitätsmanagement zertifiziert.

dreipol ist seit Januar 2019 Kunde bei aspectra.

Mehr über die OpenShift-Lösung von dreipol finden Sie in der kommenden Ausgabe unseres Newsletters.




0
0



Hinterlassen Sie einen Kommentar: