Blog

Zurück zur Übersicht

Gastbeitrag Cyberlink: Was passiert, wenn das Internet ausfällt?

   12.09.2021   hochverfügbar, Internet, Gastbeitrag
Man servicing high voltage power line | © Photo by Антон Дмитриев on Unsplash

Instabiles Internet und mangelnde Sicherheit gefährden den Geschäftserfolg. Software-defined Lösungen können Abhilfe schaffen - Für eine hochverfügbare, sichere und intelligent gesteuerte Internetverbindung.


Gastbeitrag von Stephan Ulrich, Chief Sales Officer, Cyberlink:

«Welcher Schaden entsteht für unsere Firma bei einem Internetausfall?»

Mit dieser Frage werden IT-Verantwortliche immer wieder konfrontiert – spätestens dann, wenn der Ausfall da ist. Sei es durch Wartungsarbeiten, Bauarbeiten, eine Netzstörung, ein Unwetter oder schlicht, weil ein Kabel oder die Hardware defekt ist.

Verfügbarkeit der Firmenanbindung sichern

Ausfallszenarien gibt es sehr viele und keinem davon möchte man ausgeliefert sein. Wie ist es also möglich, die Verfügbarkeit der Firmenanbindung ins Internet mit vernünftigem Aufwand weiter zu erhöhen?
Mit Software Defined Internet oder kurz SDI haben wir uns genau diesem Thema angenommen und uns zum Ziel gesetzt, Herausforderungen klassischer Internetservices zu beseitigen. Doch moderne Unternehmen fordern nicht nur eine Internetverbindung, die immer verfügbar ist. Vielmehr sollen auch businesskritische Applikationen stets genügend Bandbreite erhalten, Echtzeit-Applikationen wie VoIP-Telefonie oder Videokonferenzen niemals ruckeln – und natürlich muss der Anschluss firewall-gesichert sein. Im Störungsfall will niemand diskutieren, ob dieser der Internetverbindung oder der Firewall geschuldet ist. Es braucht also einen einzigen Ansprechpartner, der das Problem selbstständig erkennt und proaktiv behebt. Bei aller Bescheidenheit: Das alles bietet SDI von Cyberlink.

SDI - die smarte Internetverbindung

Mit SDI kombinieren wir für unsere Kunden zwei oder mehrere Internetverbindungen unterschiedlicher Technologien (bspw. DSL, FTTH, Ethernet oder Mobile) und Zulieferer und sorgen damit für höchste Verfügbarkeit. Alle Verbindungen werden dabei aktiv genutzt und der Kunde entscheidet, welche Applikation über welche Verbindung transportiert werden soll. Zusätzlich kann mittels QoS (Quality of Service) bei einem allfälligen Engpass einer Leitung die geschäftskritische Applikation (zum Beispiel ein Telefongespräch) priorisiert werden. Durch die gleichzeitige Nutzung aller Verbindungen können nicht zuletzt auch die Kosten für den Internetaccess optimiert werden.

Da der SDI-Service auf einer Next Generation Firewall basiert, können problemlos VPN-Verbindungen aus dem Home-Office (Client-to-Site VPN) oder auch zu Lieferanten oder anderen Filialen (Site-to-Site VPN) aufgebaut werden. Abgerundet wird der Service durch den «out of the Box» DDoS-Schutz, von welchem alle Cyberlink Kunden profitieren.

Nun, welcher Schaden entsteht in Ihrem Unternehmen, wenn das Internet einmal nicht verfügbar ist? Finden Sie es nicht heraus – kontaktieren Sie unsere Experten.


>> SDI-Angebot Cyberlink



0
0



Hinterlassen Sie einen Kommentar: