Blog

Zurück zur Übersicht

aspectra IT-Fitzen 2022

   06.12.2022   aspectra, IT-Fitzen, Weihnachten
Schmutzli mit der Rute zum Fitzen | © aspectra

Liebe IT-Profis! Dieses Jahr habt ihr es richtig spannend gemacht. Als Schmutzli* konnte ich kaum alles notieren. Aus der Short-List für meine Fitze* wurde eine lange Liste. Wir halten uns so kurz wie möglich und holen aus für: 


«Clear the Sky» …

…hiess es morgens um 4 Uhr 40 bei Skyguide. Hätte das ins Auge gehen können? Die Begründung von Skyguide für die fünf Stunden Unterbruch am Schweizer Himmel gibt zu denken. Wird hier an der Sicherung von kritischer Infrastruktur gespart? Gibt es überhaupt noch kritischere Infrastruktur als der Luftraum (Stichwort Rentiere)?

250’000 Franken…

kosten nicht etwa die Leckereien, die ich mit Kollege Nikolaus ausfahre. Diese Kosten entstehen alleine bei uns, der aspectra,  für SMS-Messages durch den Erhalt des mTan-Verfahrens. Wieso auf einen sturen Esel setzen? Eine Fitze gibt's dafür.  Tipp: Der Stern zeigt dir den Weg – zur 2FA mit Futurae.

Mogelpackung

Schmutzli kennt die Marketingtricks. Und merkt genau, wenn ihn jemand mit einer Schlittenladung voll Buzzwords täuschen will. Eine Fitze gibt es für Microsoft, die neu statt dem “Partner Network” nur noch Azure-Lösungen anbietet. Das neue “Cloud Partner Program” gleicht einem Adventskalender: Jeden Tag etwas Neues, aber selten das, was man braucht.

Geschmacklos!

Nein, Schmutzli hat kein Corona. Geschmacklos finde ich die Aktivitäten von Corellium. Die Software-Schmiede versprach, die iOS-Umgebung sicherer zu machen – und bot ihre Software gleichzeitig autokratischen Regierungen an, mit denen Schmutzli und Samichlaus nicht geschäften würden. Eine heftige Fitze für unethische Geschäfte.

Die Tentakel von Oracle

Nikolaus und ich wünschen uns je vier Arme, um die vielen Leckereien ready zu machen. Aber nicht die vielen langen Arme von Oracle. Eine Fitze für die nicht wegklickbaren Guetzlis, getarnten Pixels und JavaScript-Code-Files.

Die Katze im Sack

Damit meine ich nicht die süssen Kreaturen in Insta-Videos. Vielmehr die mysteriöse Offshore-Firma TrustCor, auf deren Root-Zertifikate alle wichtigen Webbrowser vertrauten - bis es rauskam, dass sie uns zugunsten von US-Geheimdiensten und -Strafverfolgungsbehörden ausspioniert. Mozilla und Microsoft haben TrustCor CAs inzwischen rausgeschmissen, die anderen werden dem Beispiel voraussichtlich folgen.

Du willst Kekse? Sag Kekse!

Das flüsterte uns die HR-Abteilung: Sprecht miteinander und fragt! Mit einem direkten Gespräch kann ein Grossteil der Missverständnisse vermieden oder zumindest aus dem Weg geräumt werden. Für mehr Harmonie unter dem Tannenbaum.

Und da gäbe es für den Welt- und Seelenfrieden natürlich noch den Wunsch nach gegenseitiger Hilfs- und Lernbereitschaft, geteilter Verantwortung, Gelassenheit und Dankbarkeit, und den Fokus auf das Positive, Machbare und Stärken statt Schwächen. Aber wir wollen den Schlitten nicht überladen – wir wollen auch nächstes Jahr (wie die anderen Jahre) noch was zu fitzen haben – oder ist das schon wieder Aufschieberitis (oder Prokrastination)?


PS: Für das Publikum im deutschsprachigen Umland – der *Schmutzli ist Euer Knecht Ruprecht, beziehungsweise der Krampus; der Samichlaus der Nikolaus und die *Fitze eine gebundene Rute, die eben «fitzt» und von Schlingeln aller Art gefürchtet wird.



0
6